Informationen zu Tierarten von A bis Z

Startseite

Tierarten


  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G
  • H
  • I
  • J
  • K
  • L
  • M
  • N
  • O
  • P
  • Q
  • R
  • S
  • T
  • U
  • V
  • W
  • X
  • Y
  • Z
  • Alle Tiere - Tierlexikon

    Afrikanischer Elefant

    Steckbrief

    Afrikanischer Elefant Bild Der Afrikanische Elefant (lateinischer Name Loxodonta africana) gehört wie der Name schon sagt, zur Familie der Elefanten. Er ist das größte an Land lebende Säugetier und wird bis zu 4 Meter groß und stattliche 5 Tonnen schwer. Die Elefantenkühe sind i. d. R. etwas kleiner und leichter. Die Länge des Elefanten vom Kopf bis zum Schwanz beträgt gut 7 Meter.

    Afrikanische Elefanten haben eine graue ledrige Haut, einen langen elefantentypsichen Rüssel und große Ohen (deutlich größer als beim asiatischen Elefanten). Zudem haben sie zwei Stoßzähne (diese erneuern sich bis zu sieben Mal in ihrem Leben), die sie zum Graben und zur Verteidigung einsetzen. Vom Indischen Elefanten unterscheidet den Afrikanischen Elefanten das Rüsselende, welches zwei Rüsselfinger anstelle eines einzelnen hat. Diese dienen ihm als Greifwerkzeug.

    Den Afrikannischenn Elefanten findet man in vielen Teilen Zentralafrikas. Nördlich der Sahara ist er aufgrund der Elefantenjagd mittlerweile ausgestorben. Auch in Südafrika und westlichen Savannenzonen gibt es nicht mehr viele von ihnen. Der bevorzugte Lebensraum des Afrikanischen Elefanten ist das Flachland. Voraussetzung ist genügend Schatten, Nahrung und eine Wasserstelle.

    Dieses Säugetier ist sowohl tag- als auch nachtaktiv. Es kann bis zu 40 km/h schnell rennen. Täglich legen diese Elefanten gut 12 Kilometer an Weg zurück. Sie ruhen meist während der Mittagshitze oder spät nachts auf dem Boden an Bäumen angelehnt. Grundsätzlich sind Elefanten sehr friedliche Tiere, werden erst dann aggressiv, wenn sie eine Gefahr für den Nachwuchs vermuten.

    Elefanten sind Herdentiere, die von einer Leitkuh angeführt werden. Diese Herden bestehen auch ca 10 erwachsenen weiblichen Elefanten und ihrem Nachwuchs. Außerhalb der Paarungszeit müssen die Männchen eigene "Junggesellen-Herden" bilden.

    Die geschlechtsreifen Elefantenbullen (mit ca. 25 Jahren) gesellen sich nur zur Begattung zu den anderen weiblichen Elefantenherden. Die Kühe können jeweils nur in einem Zeitraum weniger Tage befruchtet werden. Nach ca. 22 Monaten Tragzeit wird meist ein Jungtier zur Welt gebracht. Dieses wird dann ca. 1 Jahr von der Mutter gesäugt.

    Der Afrikanische Elefant ernährt sich von Früchten, Gräsern, Blättern, Wurzeln, Zweigen und Baumrinde. Die meiste Zeit ihres Lebens sind sie mit dem Fressen beschäftigt. Pro Tag verputzen sie rund 200 bis 300 Kilogramm und benötigen dafür bis zu 20 Stunden des Tages. Zudem trinken sie 100 bis 150 Liter Wasser pro Tag.

    Die Lebenserwartung eines Afrikanischen Elefanten liegt bei gut 70 Jahren.


    alle Hunde
    (c) 2008 by lexikon-tiere.de Hinweise Tierspiele Impressum