Informationen zu Tierarten von A bis Z

Startseite

Tierarten


  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G
  • H
  • I
  • J
  • K
  • L
  • M
  • N
  • O
  • P
  • Q
  • R
  • S
  • T
  • U
  • V
  • W
  • X
  • Y
  • Z
  • Alle Tiere - Tierlexikon

    Erdmännchen

    Steckbrief

    Erdmännchen Bild Das Erdmännchen (Suricata suricatta) findet man in Südafrika, Namibia und Botswana. Es ist auch unter den Namen Surikate oder Scharrtier bekannt. Sein natürlicher Lebensraum besteht aus Savannen, Wüsten sowie offenen und trockenen Ebenen.

    Erdmännchen erreichen eine Körperlänge von 25 bis 35 Zentimetern und ein Körpergewicht von ca. 800 Gramm. Der Schwanz des Erdmännchens wird bis zu 24 Zentimeter lang.

    Das Erdmännchen hat ein grau/braunes bis weiß/graues Fell. Dieses wird von acht bis 10 über den Rücken verlaufende Querbinden geziert. Der Kopf ist weiß, die Augen sind von dunklen Ringen umgeben. Seine Schnauze ist rüsselartig. Die Ohren und das Schwanzende sind in den meisten Fällen schwarz.

    Dieses Tier lebt in großen Kolonien und ist tagaktiv. Meist halten sich Erdmännchen vor ihrem Bau auf und beobachten die Umgegend. Bei Gefahr ziehen sie sich in ihren Bau zurück. Dabei stößt das Erdmännchen einen Alarmschrei aus, um so die ganze Kolonie zu warnen.

    Erdmännchen ernähren sich von Insekten, Tausenfüßern und Spinnen. Um die Nahrung zu fingen, scharren sie im Boden. Die Nahrungssuche erfolgt immer in Nähe des Baus. Dadurch kann es häufig zu Futtermangel in der Baunähe kommen. Dann müssen die Erdmännchen den alten Bau verlassen und einen neuen anlegen oder den eines anderen Tieres (z. B. Erdhörnchen) übernehmen.

    Die Geschlechtsreife tritt bei diesem Tier im Alter von einem Jahr ein. Die Tragezeit der weiblichen Erdmännchen beträgt ca. 11 Wochen. Dann kommen zwei bis vier Jungtiere zur Welt. Die jungen Erdmännchen werden acht bis zwölf Wochen gesäugt.


    alle Hunde
    (c) 2008 by lexikon-tiere.de Hinweise Tierspiele Impressum